Startseite Militärseelsorge

Sie sind hier: Startseite > Militärbischof > Dienen in der Gemeinschaft von Dienenden

Dienen in der Gemeinschaft von Dienenden

Berlin, 12.09.2018, Militärseelsorge.

Monsignore Wolfgang Schilk (links) und Militärbischof Sigurd Rink begleiteten die Einweihungsfeier des DBwV geistlich
Geistliche Begleitung (Quelle: Militärseelsorge/Roger Töpelmann)Größere Abbildung anzeigen

Bei der Einweihung der neuen Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Bundeswehrverbandes (DBwV) in Berlin hat der Evangelische Militärbischof Dr. Sigurd Rink den Verband als „Kümmerer“ in den Streitkräften gelobt. Die Interessenvertretung der Soldatinnen und Soldaten diene der Gemeinschaft von Dienenden. „Das muss so sein, wenn unsere Armee integraler Bestandteil einer freien und modernen Gesellschaft ist“, sagte Rink. Die Soldaten seien in den Auslandseinsätzen besonders gefordert, in Begegnungen mit Not, Armut und Unrecht. Die Aufgabe der christlichen Seelsorge sei dabei letztlich aber nicht das Beruhigen, sondern das Stärken des Gewissens. Er wünsche den im neuen Haus Arbeitenden für ihre helfenden Aufgaben Gottes Segen. Den Segen für die Festgäste und Mitarbeitenden des DBwV spendeten Rink und Direktor beim KMBA Monsignore Wolfgang Schilk, der Ständige Vertreter des Leiters des Katholischen Militärbischofamtes, gemeinsam.

Während der Feier unter freiem Himmel hatte Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen im Innenhof des Bauensembles die Arbeit des Verbandes als unentbehrlich für die Bundeswehr gewürdigt. Der Vorsitzende des DBwV, Oberstleutnant André Wüstner, nannte das neue Haus an der Gustav-Stresemann-Straße einen Meilenstein in der 60-jährigen Geschichte des Verbandes, der mit der Fertigstellung seinen Umzug von Bonn nach Berlin endgültig vollzogen hat.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 21.09.18 | Autor: Roger Töpelmann


http://www.eka.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/eka?uri=ci%3Abw.milseels_eka.bischof&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB090200000001%7CB4TBVR939DIBR