Startseite Militärseelsorge

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Pfarrämter > Eutin 

Herzlich willkommen beim Evangelischen Militärpfarramt Eutin

Eutin, 01.04.2015, Militärseelsorge.

Am 01. April 2015 wurde das Evangelische Militärpfarramt Eutin in der Rettberg-Kaserne aufgestellt. Es ist aus dem ehemaligen Militärpfarramt in Boostedt hervorgegangen und nun zuständig für die Standorte Eutin, Todendorf/Panker und Oldenburg i.H./Putlos.

Sie finden uns in unseren neuen Diensträumen im Obergeschoss von Gebäude 6.

Ihre Ansprechpartner

Militärpfarrerin Dorothea Brand

Militärpfarrerin Dorothea Brand
(Tel. 04521 786-4800, FspNBw 90-7740-4800)

Pfarrhelferin Angelika Urfels
Pfarrhelferin Angelika Urfels (Quelle: Militärseelsorge)

Pfarrhelferin Angelika Urfels
(Tel. 04521 786-4801, FspNBw 90-7740-4801)


Kirche unter den Soldaten - das meint:

Zeit für die Seele

- Raum für Seelsorge und Beratung
- Gespräch
- zur Verschwiegenheit verpflichtet
- "Psycho-Soziales Netzwerk"


Zeit zur inhaltlichen Auseinandersetzung

- Lebenskundlicher Unterricht 
- Befähigung zum Leben in seiner Ganzheitlichkeit
- Beiträge zur Lebensorientierung


Zeit zum Leben

- Rüstzeiten
- ein Wochenende heraus aus dem normalen Dienstbetrieb
- Zeit für sich, für die Familie, für andere
- ins Gespräch kommen
- Exkursionen machen


Zeit für Stille

- Gottesdienste feiern
- sich Zeit nehmen
- in der Stille, in der Gemeinschaft mit anderen Worte der Bibel hören, einem Gedankensplitter weiter nachdenken
- beten und singen

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Ihr Team der Evangelischen Militärseelsorge in Eutin

Puzzle-Spiel im Standortgottesdienst

Soldaten setzen - am Boden hockend - während eines Standortgottesdienstes ein Puzzle zusammen, welches eine Christus-Ikone zeigt.
Standortgottesdienst in Boostedt (Quelle: Militärseelsorge)Größere Abbildung anzeigen

Während eines Standortgottesdienstes bat ich die Anwesenden, an Stelle einer Predigt ein Puzzle, das eine Christus-Ikone zeigt, gemeinsam zusammenzusetzen. Die Rückseiten der 42 Puzzleteile zeigen jeweils eine unterschiedliche Christusdarstellung aus verschiedenen Epochen und Kulturen der Welt.

Unter dem Motto: "Viele Bilder von Jesus - aber ein Christus" und im Zusammenhang mit dem Bild sind uns vier Aussagen wichtig geworden:

  • Es gibt viele Bilder von Christus und alle reflektieren einen Teil der Wahrheit.
  • Der ganzen Wahrheit können wir uns nur gemeinsam nähern.
  • Das gemeinsame "Zusammensetzen" der Wahrheit übersteigt Rang und (Dienstgrad-)gruppe.
  • Um uns Christus zu nähern, müssen wir (siehe Bild) vielleicht auch auf die Knie gehen (konkret und sinnbildlich).

Verlinkungen


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.11.18 | Autor: Dorothea Brand


http://www.eka.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/eka?uri=ci%3Abw.milseels_eka.dienstst.standort.boostedt