Startseite Militärseelsorge

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Pfarrämter > Fritzlar > Berichte 

Berichte des Evangelischen Militärpfarramts Fritzlar

Übersicht von Berichten des Evangelischen Militärpfarramts Fritzlar

  • Rüstzeitgruppe vor den Zelten im Tipi-Dorf Poppenhausen

    Vater-Kind-Rüstzeit in der Rhön

    Drei Tage lang konnten Kinder mit ihren Vätern die Natur erkunden, selber backen, Tiere erleben und Andachten mit dem Militärpfarrer am Lagerfeuer feiern.


  • Die Teilnehmer der Rüstzeit

    Berg- und Talfahrt des Lebens

    Bei der Ankunft im Bahnhof Füssen entlockte es nicht nur meinem Sohn ein respektvolles Staunen. (Wir sind eingefleischte „Nordseefans“.) Die Allgäuer Alpenkette zeigte sich mit Schneeresten in den Höhen majestätisch und zum Greifen nah.


  • Die Soldatin wird durch den Militärpfarrer getauft

    Taufgottesdienst für Mutter und Sohn

    Zu einem festlichen Taufgottesdienst wurde in eine alte Kassler Kirche eingeladen. Ursprünglich sollte nur der Sohn eines Fritzlarer Soldatenehepaares durch einen Militärpfarrer getauft werden, jedoch entschied sich im Taufgespräch auch die Mutter zu diesem christlichen Sakrament.


  • Militärpfarrer Janusz Stanczak (links) und Militärpfarrer Harald Aschenbrenner beim Festgottesdienst in Mali

    Abschied von Koulikoro

    Mit einem Festgottesdienst am 2. Advent beendete Militärpfarrer Harald Aschenbrenner die Einsatzbegleitung und übergab die Aufgaben an Militärpfarrer Janusz Stanczak.


  • Militärpfarrer Harald Aschenbrenner beim sonntäglichen Gottesdienst im Bereich der Role 2

    Impressionen eines Militärpfarrers in Afrika

    Militärpfarrer Harald Aschenbrenner aus Fritzlar ist als Seelsorger für die deutschen Soldaten in Koulikoro und Bamako, Mali, zuständig. Regelmäßig feiert er im Hauptquartier der Ausbildungsmission Gottesdienste und bietet offene Gesprächsrunden über "Gott und die Welt" an.


  • Harald Aschenbrenner tauft Katrin Kreuter

    Erwachsenentaufe am Standort Fritzlar

    Mit vielen Kameradinnen und Kameraden des Standortes Fritzlar feierte eine Soldatin einen sehr würdigen Taufgottesdienst.


  • Strandandacht an der Ostsee

    Weg-Erfahrungen am Strand

    Familien aus Nordhessen erlebten Auszeit und Inspiration bei einer Familienrüstzeit in Zinnowitz auf der Ostseeinsel Usedom.


  • Beim Gottesdienst der Reservistenkameradschaft

    Gottesdienst der Reservistenkameradschaft

    Mit einem Gottesdienst eröffnete die Reservistenkameradschaft Reinhardshagen den „Tag der Reservisten“, in dessen Rahmen sie die wichtige Arbeit der Reservistenkameradschaft präsentierte und Ehrungen vornahm.


  • In Fritzlar feierte man mit einem Dankgottesdienst "60 Jahre Evangelische Militärseelsorge" am Standort

    60 Jahre Evangelische Militärseelsorge in Fritzlar

    Ab dem 1. Juli 1957 wurde die "Dienststelle Evangelische Militärseelsorge" in Fritzlar aufgebaut. Aus diesem Grund wurde am Standort zu einem Dankgottesdienst mit anschließendem Empfang eingeladen. Gastredner würdigten die wichtige Arbeit der Militärseelsorge als "Schatz, der die Arbeit der Kirche bereichere".


  • Die Teilnehmer der Familienrüstzeit

    Familienrüstzeit in Willingen

    Hoch hinauf auf die Mühlenkopfschanze in Willingen ging es für 50 Soldaten mit Familien während der Familienrüstzeit zum Thema „Ostern“.


  • Gottesdienst mit Musik

    Ökumenischer Gottesdienst zum Jahresschluss

    Im Dezember fand auf dem Gelände der ehemaligen Lüttich-Kaserne der diesjährige Standortgottesdienst aller Dienststellen des Standortes Kassel statt.


  • Dank für die Unterstützung: (von links) Pfarrhelferin Claudia Ullrich, Stabsunteroffizier d. R. Manfred Jäckel, Militärpfarrer Ralf Eckert, Militärpfarrer Harald Aschenbrenner

    Aus Wappen wird Hilfe

    Während des Hessentags 2016 in Herborn konnte die Evangelische Militärseelsorge durch die Abgabe von Wappen Spenden zu Gunsten des Seelsorgeprojekts für unter Einsatzfolgen leidende Menschen einwerben.


  • Segen für den Dienst Harald Aschenbrenners

    „Wir schicken nur die Besten“

    In der Evangelischen Kirche in Fritzlar wurde Harald Aschenbrenner als neuer Militärpfarrer für die Standorte Fritzlar, Kassel und Schwarzenborn gottesdienstlich eingeführt. Aschenbrenner möchte in seinem Dienst weitergeben, was er selbst im Glauben erfahren habe: „Ein Stück Frieden“.


  • Teilnehmer der Veranstaltung

    Ich bin der Weinstock, und ihr seid die Reben ...

    ... unter diesem Motto luden Militärpfarrer Harald Aschenbrenner und Pfarrhelferin Claudia Ullrich Soldatinnen und Soldaten mit ihren Familien zu einer Familienlangrüstzeit ins CVJM-Haus Elsenberg in Kaub am Rhein ein.


  • Gesprächsrunde in Fritzlar

    "Let´s talk …" in Fritzlar

    Unter dem Motto "Let´s talk …" hat das Evangelische Militärpfarramt Fritzlar ein neues Veranstaltungsformat angeboten. Nach einem Kurzimpuls zu aktuellen, kirchlichen, theologischen Themen bleiben Zeit und Raum, sich kennenzulernen und zu diskutieren. Insgesamt 22 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Georg-Friedrich-Kaserne kamen beim ersten Mal zusammen.


  • Niederländisch-deutscher Gottesdienst unter dem Birkenkreuz während einer Übung im Lager Hörsten

    Niederländisch-deutscher Gottesdienst im Lager Hörsten

    Das Evangelische Militärpfarramt Fritzlar begleitete die Truppe zur Übung "European Spirit". Im Lager Hörsten fand ein niederländisch-deutscher Gottesdienst zum Thema "Christus spricht: ich bin die Tür" statt, die Predigt erfolgte in Deutsch, Englisch und Niederländisch.


  • (v.l.n.r.) Jens Pröve, Harald Aschenbrenner und Gunter Wiendl

    Seelsorger beginnen ihren Dienst

    Zum Februar 2016 haben drei Geistliche ihren Dienst in der Evangelischen Seelsorge in der Bundeswehr aufgenommen.


  • Heinz Schulz

    Die Evangelische Militärseelsorge trauert um Pfarrhelfer a.D. Heinz Schulz

    Drei Tage nach seinem 64. Geburtstag verstarb plötzlich, aber nicht unerwartet, der Pfarrhelfer a.D. Heinz Schulz. Die Militärseelsorge trauert mit seiner Mutter, seinen Schwestern und den Angehörigen. Der Herr sei seiner Seele gnädig und nehme ihn auf in sein ewiges Reich.


  • Militärpfarrer Jochen Sennhenn am Stand der Militärseelsorge beim Hessentag 2009

    Evangelische Militärseelsorge auf dem Hessentag 2009

    Die Evangelische Militärseelsorge aus Hessen und Rheinhessen war mit einem Stand auf dem "Platz der Bundeswehr" beim diesjährigen Hessentag vertreten. Dort stand man den Interessierten Rede und Antwort über die Angebote der "Kirche unter den Soldaten". Zum Feldgottesdienst am Abschlusstag fanden sich rund 300 Reservisten und Aktive sowie ihre Angehörigen ein.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.12.17 | Autor: Evangelisches Militärpfarramt Fritzlar


https://www.eka.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/eka?uri=ci%3Abw.milseels_eka.dienstst.standort.fritzlar.berichte