Startseite Militärseelsorge

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Pfarrämter > Hamburg I > Berichte 

Berichte des Evangelischen Militärpfarramts Hamburg I

Übersicht von Berichten des Evangelischen Militärpfarramts Hamburg I

  • Ort der Erholung im Oberallgäu

    Zwischen Himmel und Erde

    Bei einem Paarseminar der Evangelischen Militärseelsorge im Oberallgäu konnten belastete Soldaten mit ihren Partnern Zeit für sich selbst finden, Kraft für Alltag und Therapie tanken sowie in und mit Gottes Natur Energie und Lebensmut zurückgewinnen.


  • Berggottesdienst

    Familienrüstzeit in Steingaden

    „Wie war das noch mal mit den Heiligen drei Königen?“ und „Was ist doch gleich der Michaelistag?“ Interessiert diskutieren Teilnehmer*innen der Familienrüstzeit des Evangelischen Militärpfarramtes Hamburg I in Steingaden die wichtigen Feste des Kirchenjahres.


  • Im Raum der Stille

    Landesrabbiner im Bundeswehrkrankenhaus

    Viele Blicke folgten Landesrabbiner Shlomo Bistritzky, als er gemeinsam mit Generalarzt Dr. Joachim Hoitz durch das Bundeswehrkrankenhaus ging. Ein breiter schwarzer Hut, langer Bart und schwarzer Anzug gehören zu seinem äußerlichen Erscheinungsbild.


  • Stiller Kamerad

    Stiller Kamerad

    Es ist wirklich erstaunlich, was da auf einer Pferdekoppel passiert. Soldatinnen und Soldaten, die unter einer psychischen Belastung leiden, die zumeist aus den Auslandseinsätzen der Bundeswehr resultiert, sind in engem Kontakt mit den Pferden.


  • Militärdekan Michael Rohde bei seiner Andacht in der Schwimmhalle

    Schwimmen für den guten Zweck

    Über 290 Teilnehmende schwammen in Hamburg 24 Stunden für den guten Zweck. Das Evangelische Militärpfarramt Hamburg I sorgte mit einer Andacht um Mitternacht für geistliche Nahrung. Zum Abschluss der Veranstaltung konnte ein Scheck in Höhe von 5.744 Euro an die Soldatentumorhilfe übergeben werden.


  • Internationale Studierende

    „Who is your boss?”

    Spannende Fragen im Bischof-Hermann-Kunst-Haus, dem Haus der Evangelischen Militärseelsorge in Hamburg. Internationale Austauschstudierende informierten sich gemeinsam mit deutschen Studierenden über die Arbeit und die Unterstützungsmöglichkeiten der Militärseelsorge.


  • Michael Rhode während seines lebhaften Vortrags

    Schüler lernen die Militärseelsorge kennen

    Militärdekan Dr. Th. Michael Rohde besuchte uns im Rahmen des Oberstufen-Religionsunterrichts in der Aula des Gymnasiums Marienthal und referierte über seine Arbeit als evangelischer Pfarrer der Militärseelsorge, seine Auslandseinsätze und die Erfahrungen, die er gesammelt hat.


  • Feierliche Übergabe der neuen Broschüre

    "Das ist so etwas wie der Schlussstein!"

    Im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg wurde feierlich die Broschüre "Orte der Besinnung" zum Raum des Abschieds und zum Raum der Stille übergeben. Nach einer Andacht gab die Hamburger Künstlerin Kerstin Carbow, die die beiden Räume künstlerisch konzipiert und gestaltet hat, Einblicke in ihre Arbeit.


  • Die Teilnehmer der Veranstaltung

    Hoher Besuch in Hamburg

    Zum zweiten Mal besuchte Jürgen Knappe das Evangelische Militärpfarramt Hamburg I - allerdings mit neuem Dienstgrad. Generalleutnant Knappe ist seit 2018 Befehlshaber des Multinationalen Kommandos Operative Führung / Multinational Joint Headquarters in Ulm.


  • Während des Museumsbesuchs

    Besuch einer Synagoge

    „Ich weiß gar nicht, auf was ich hier achten muss!“ Eher unschlüssig standen Soldatinnen und Soldaten, die an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr in Hamburg studieren, vor dem Tor einer Hamburger Synagoge. „Fragen Sie doch einfach den Rabbi!“


  • Feuerwerk

    „Alle Jahre wieder“

    „Alle Jahre wieder“ - so gleich und doch so erfrischend neu war der Start ins Jahr 2019. Über Silvester verlebten Soldatinnen und Soldaten mit ihren Familien den Jahreswechsel in Steingaden im Rahmen einer Familienrüstzeit des Evangelischen Militärpfarramtes Hamburg I.


  • Generalarzt Dr. Bernd Mattiesen

    „Ich bin hergekommen, um Ihnen zuzuhören!“

    „Ich bin hergekommen, um Ihnen zuzuhören!“ - Generalarzt Dr. Bernd Mattiesen, Beauftragter für einsatzbedingte Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) und Einsatztraumatisierte im Auftrag des Bundesministerium der Verteidigung, nahm sich Zeit ...


  • Kinderstern

    Adventsgottesdienst in der KiTa

    Licht und Schatten im „Guten Hirten“: Ungewohnt sah der Altarraum aus, als die Gemeinde am 1. Advent den „Guten Hirten“ in Hamburg Jenfeld betrat. Eine Schattenwand und sogar schon eine Krippe waren aufgebaut.


  • Generalleutnant Martin Schelleis, Militärgeneraldekan Matthias Heimer und Militärdekan ThDr. Michael Rohde beim traditionellen Currywurst-Essen

    Adventliche Andacht mit Kamingespräch

    Auf Einladung von Militärdekan ThDr. Michael Rohde besuchte der Inspekteur der Streitkräftebasis Generalleutnant Martin Schelleis das Evangelische Militärpfarramt Hamburg I. Dabei stellte der Inspekteur die aktuellen Schwerpunkte der Streitkräftebasis vor und nahm an der anschließenden Fragerunde mit Diskussion teil.


  • Treffen des Helfer-Netzwerks an der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität

    "Die Helfies"

    Viele qualifizierte Fachkräfte sorgen an der Helmut-Schmidt-Universität, der Universität der Bundeswehr in Hamburg, für die Begleitung und Hilfestellung bei Sorgen und Problemen. Bei einem Treffen des Helfer-Netzwerks wurden Personen und Arbeitsbereiche vorgestellt.


  • Auszeit am Rottachsee während eines Paarseminars für traumatisierte Soldaten

    Auszeit für traumatisierte Soldaten

    Bei einem Paarseminar im Allgäu bot das Arbeitsfeld Seelsorge für unter Einsatzfolgen leidende Menschen der Evangelischen Militärseelsorge traumatisierten Soldatinnen und Soldaten die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Partnern eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und die Partnerschaft zu stabilisieren.


  • Generalarzt Dr. Joachim Hoitz, Kommandeur und Ärztlicher Direktor des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, begrüßte die Krankenhausseelsorger

    Krankenhausseelsorger zu Besuch im Bundeswehrkrankenhaus

    Mehr als 30 Krankenhausseelsorgerinnen und Krankenhausseelsorger aus Hamburg besuchten das Bundeswehrkrankenhaus und informierten sich über die Aufgaben und Herausforderungen vor Ort. Ein Vortrag beschäftigte sich mit der "Frömmigkeit im Auslandseinsatz".


  • Der abendliche Gottesdienst

    Gottesdienst auf Burg Wohldenberg

    Es ist ein schon fast romantischer Ort, die Burg Wohldenberg bei Holle, besonders in der Abenddämmerung. Der Reservistenmusikzug Niedersachen hatte zur Abendmusik eingeladen. Traditionell beginnt diese beliebte Veranstaltung mit einem Feldgottesdienst.


  • Militärdekan Michael Rohde verabschiedet sich im Gottesdienst von Oberst Lothar Dobschall

    Abschied mit dem "Wasser des Lebens"

    Militärdekan Michael Rohde verabschiedete in Hamburg Oberst Lothar Dobschall aus der Evangelischen Studierendengemeinde. Dieser war über vierzig Jahre im Dienst der Bundeswehr und setzte sich dabei auch immer für die Belange der Militärseelsorge ein.


  • Teilnehmer der Wettbewerbe in Hamburg

    Wettkampf und Begegnung in Hamburg

    Zur Military Sports Competition luden Studierende der Helmut-Schmidt Universität der Bundeswehr Soldatinnen und Soldaten aus neun Partnerländern nach Hamburg ein.


  • Erholung am See

    Aus-Zeit für traumatisierte Frauen-Seelen

    Das Evangelische Militärpfarramt Hamburg I lud direkt von einer Traumatisierung betroffene Soldatinnen sowie Partnerinnen von traumatisierten Soldaten ins Allgäu ein. Hier bot sich in prächtiger Natur ein idealer Ort für eine Aus-Zeit. Die Teilnehmerinnen konnten sich ein Wochenende entspannen und entschleunigen.


  • Der neue Raum der Information am Ehrenmal der Bundeswehr am Bundesverteidigungsministerium

    "Geschichte im Wandel" in Berlin

    Eine Rüstzeitgemeinde des Evangelischen Militärpfarramts Hamburg I beschäftigte sich in Berlin mit dem Thema "Geschichte im Wandel". Die Gruppe besuchte den Raum der Information am Ehrenmal der Bundeswehr und Orte der Erinnerung an die Verfolgten des Nationalsozialismus.


  • Während der Veranstaltung

    MAD informierte über Extremismus

    Gruppenleiter der Helmut-Schmidt-Universität sprachen im Lebenskundlichen Seminar mit Mitarbeitern des Militärischen Abschirmdienstes über das Thema Extremismus. In einer lebhaften Diskussion erweiterten die Soldatinnen und Soldaten ihren Kenntnisstand und ihre Urteilsfähigkeit.


  • Seelsorger diskutierten in Hannover über "Interreligiöse Gebete"

    Interreligiöse Gebete

    Seelsorger der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers trafen sich zum Thema "Interreligiöse Gebete". Praktische Fallbeispiele verdeutlichten die Notwendigkeit, sich präventiv hiermit zu beschäftigen, um in der Begleitung von Krisensituationen handlungsfähig zu sein.


  • Charlotte wird getauft

    Taufe an der Elbe

    Mitten im Freizeitgetümmel ein Mann in schwarz. Neben ihm ein Tisch mit Kreuz, eine Gitarre und eine Holzschale. Ungewöhnlich an einem Sonntagmorgen. Interessierte bleiben stehen, fragen, was denn los sei: „Wir feiern hier jetzt gleich eine Taufe“, sagt Militärdekan ThDr. Michael Rohde.


  • Während des Regionalkonvents

    Regionalkonvent

    Sonntagsvertretungen, Kirchengemeindearbeit, Gemeindekonzeptionen, Bauunterhaltung und Zukunftsplanung. Viele Themen stehen bei den regelmäßigen Treffen des Wandsbeker Regionalkonvents auf der Tagesordnung.


  • Abschied

    Abschied zu nehmen gehört zum Leben

    Abschied zu nehmen gehört zum Leben. Nicht nur zum privaten, sondern auch zum dienstlichen Leben. Die Qualität einer Organisation zeigt sich auch daran, wie sie mit Menschen umgeht, die versterben. Abschied nehmen gehört im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg zum Alltag, Abschied von Verstorbenen.


  • Vor dem Bundeswehrkrankenhaus

    Neujahrsgruß aus dem Bundeswehrkrankenhaus

    „Was machen Sie denn hier um diese Uhrzeit und an diesem Tag?“ Verwunderung stand in den Gesichtern der meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bundeswehrkrankenhaus, als Militärdekan ThDr. Michael Rohde mit einem Karton voller Nikoläuse in der Neujahrsnacht auftauchte.


  • Die Teilnehmer des Konvents

    Pfarrerinnen und Pfarrer an der Helmut-Schmidt-Universität

    Militärseelsorgerinnen und Militärseelsorger gehören neben ihren Konventen in der Militärseelsorge auch zu den zivilen Konventen ihrer jeweiligen Landeskirche. Gewinnbringend für beide Seiten ist der Austausch, der die zum Teil unterschiedlichen Bereiche kirchlicher Arbeit verstehbarer macht.


  • Die Zubereitung

    Begrüßung der neuen Studierenden

    Über 600 neue Studierende wurden an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr in Hamburg „eingeschleust“, sie gingen ihre ersten Schritte an dem Ort, an dem sie die nächsten vier Dienstjahre als studierende Offiziere verbringen werden.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.08.18 | Autor: Michael Rohde


https://www.eka.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/eka?uri=ci%3Abw.milseels_eka.dienstst.standort.hamburg.berichte